Baden-Württembergische Meisterschaften – notwendig oder nicht?

Baden-Württembergische Meisterschaften – notwendig oder nicht?

Die diesjährige Baden-Württembergische Endrunde steht demnächst an. Dort werden die Qualifikationsplätze für die Altersklassen U16, U14, U14w, und U12 ausgespielt. Diese Meisterschaften durchzuführen, bedeutet jedes Jahr einen enormen Aufwand. Nun wurde im Rahmen unser Jugendversammlung angeregt, zu überprüfen, welchen Zusatznutzen diese Meisterschaften bringen, oder ob man sich vielleicht am Beispiel der Qualifikationsgruppe Südost orientieren sollte, in der sich Bayern und Sachsen die Plätze teilen und bei ungerader Anzahl Stichkämpfe ansetzen.
Die Übersicht der Qualifikanten findet man in untenstehendem Bild. Zur Erklärung: Grün bedeutet: qualifiziert und an der DVM teilgenommen. Rot bedeutet „qualifiziert und an der nicht DVM teilgenommen“. Gelb eingefärbt sind Kommentare.
Jeder Interessierte kann sich so ein Bild von der Thematik machen. Wer das Excel-Sheet haben möchte, findet es hier.

2 Gedanken zu „Baden-Württembergische Meisterschaften – notwendig oder nicht?

  1. Ich finde das richtig die Meisterschaft ernsthaft auf den Prüfstand zu stellen!
    M.E. steht der Aufwand in keinem Verhältnis zum Nutzen und auch sportlich finde ich den Qualifikationsmodus sehr unsauber, wenn auf der Badischen die ersten 3 und bei den BW-Meisterschaften 2-4 von 6 weiterkommen.

  2. Notwendig ist vielleicht etwas übertrieben, allerdings finde ich die Baden-Württembergischen Meisterschaften durchaus eine schöne Ergänzung im Turnierplan.

    Erst einmal dienen sie Bindeglied zwischen den beiden Jugendverbänden, die sich ja sonst nicht so häufig treffen. Ebenso kann sich bereits eine Mannschaftsdynamik herausbilden, die später für die DVM wichtig ist.

    Und auch sportlich finde ich es richtig, dass sich für die gemeinsamen Qualifikationsplätze wirklich die besten qualifizieren, die dann auf der DVM die besten Chancen haben. In einigen Jahrgängen gibt es schon ein extremes Ungleichgewicht zwischen den Verbänden. Außerdem wird hier die Qualifikation mit langen Partien ausgespielt, anders als die Schnellschachwettkämpfe bei der WVJMM (bei der badischen wohl nicht anders).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.