Es blitzt bei der DJEM 2019 – Tag 4

Es blitzt bei der DJEM 2019 – Tag 4

Auch auf dieser DJEM gibt es natürlich wieder ein umfangreiches Rahmenprogramm für Spieler und Mitreisende. Die traditionellen Mannschaftsblitzturniere fanden dieses Jahr wegen des geänderten Zeitplans am vierten Tag statt. Am frühen Nachmittag begann das neunrundige U14-Blitzturnier mit Zweier-Teams aus Kindern unter 14 Jahren. Unsere U14-Jungs ließen sich allesamt diesen Spaß nicht entgehen, so dass wir drei Teams am Start hatten.

„Breit gebaut, braun gebrannt“ waren Paul Kuschminder und Xinyuan Wang.

Das Team „Baden 1“ bestand aus Benno Straub und Kolja Lauterbach.

Linus Lohrmann und Alexandre Divry bildeten „Das Team“.

Bei den insgesamt 70 Teilnehmern stand ganz klar der Spaß im Vordergrund und bei manchen Teams musste man schon schmunzeln, dass man bei so wenig Minuten Zeit zwischen den Lachanfällen noch so viele Züge machen kann 😉.

Anschließend fand dann am frühen Abend das ebenfalls neunrundige Blitzturnier für die Großen (Ü14) in Dreierteams statt. Auch hier hatten wir unter den 90 Teilnehmern drei Teams mit überwiegend Badischer Beteiligung im Rennen.

Julian Martin und Jonas Jurga begrüßten eine Leipzigerin als neues Mitglied in der „OSG Baden-Baden“.

„Team Schnappi“ war ein reines SJB-Team aus unserem Staffelleiter U20 Florian Schrepp, unserer Mädchenreferentin und Jugendsprecherin Tabea Lohrmann und unserem Spielleiter Einzel Antonio Markic, das den anderen ein paar Punkte wegschnappen wollte.

Unterstützt wurden sie von Teamern der DSJ, die als Cheerleader ihr Bestes gaben 😊.

Und unser SJB-Schulschachreferent Tomislav Bodrozic holte sich zusammen mit Annmarie Mütsch tatkräftige Unterstützung aus Bayern in ihr Team „Wirgehenjetztessen!“ – offenbar hatten die drei entweder das Abendessen verpasst oder sie waren hungrig auf viele Punkte.

Sie wurden satt und holten den Vizemeistertitel! Für etwas Verwirrung sorgte der Preis, ein Gutschein für den Schachstand auf der DJEM. Denn die Summe lässt sich leider nicht durch drei teilen, was für einige Heiterkeit sorgte. Aber was ein tolles Team ist, bekommt auch dieses Problem gelöst. Wir gratulieren herzlich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.