BJEM: Schachspieler als Poeten

BJEM: Schachspieler als Poeten

Bei der diesjährigen BJEM-Rallye bestand eine Aufgabe darin, ein Schachgedicht zum Thema „Kampfansage an die gegnerischen Schachfiguren“ zu verfassen. Nachstehend sind die besten drei Gedichte aufgeführt.

Platz 3 (Team „Melone“ bestehend aus Hagen Zwecker, Mika Trunk, Niklas Schmider und Chiara-Danielle Ruf):

 Nehmt eure Figuren in Acht,
gefährlich wird's, wenn niemand wacht.
Die Mauer wurde schnell erbaut,
welche euch demnächst verhaut.
Hase und Fuchs, Katze und Maus.
Die Verteidigung wird zerrissen,
ohne schlechtes Gewissen,
sie wird fallen,
bevor ihr anfangt, es zu schnallen.
Eure Verteidigung wird zerpflügt,
weil mir ein Remis nicht genügt.
Flieht solange ihr könnt!

Platz 2 (Sinan Gollon, Yasin-Safa Öztürk, Xenia Schneider, Julian Preuß):

Wer reitet so spät durch Nacht und Wind?
Es ist mein Springer, er kommt geschwind.
Dein Springer reitet mit Müh' und Not,
doch wenn er ankommt, ist er tot.
Ganz unscheinbar stehen meine Bauern noch da,
doch am Ende sind sie der Star.
Gar die Läufer schlagen die Dame am Rand
und meine Türme haben alles in der Hand.
Schließlich beende ich als König die Partie,
denn gewinnen wirst du nie!

Platz 1 (Team „James Bond 0-0-0“ bestehend aus Tim Wellenreich, Marcel Herm, Alexandre Divry und Maria Grining):

Du Gegner,
wir werden dich in die Knie zwingen.
Unser Springer wird deine Dame verschlingen
und deine Stimmung wird schnell verklingen.
So werden wir den Sieg erringen.
Nur die Stärksten gewinnen.
Solltest du doch Stärke beweisen,
bleibt uns nichts anderes übrig, als mit unseren Figuren
nach dir zu schmeißen.
Bescheißen kannst du uns nicht,
denn wir sind das hellste Licht.
Du brauchst nicht hoffen auf ein PATT,
denn wir setzen dich ganz schnell MATT!
Halten wir es nun kurz fest:
IHR SEID NUR DER SCHLECHTE REST DES BRETTS!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.