Erfolgreiches Mädchen-Seminar in der Jugendherberge Baden-Baden

Erfolgreiches Mädchen-Seminar in der Jugendherberge Baden-Baden

von Irene Steimbach

23 Mädchen zwischen 7 und 14 Jahre trafen sich am 13./14.Oktober in der Jugendherberge in Baden-Baden zum Schachtraining. Samstags nach der Zimmerverteilung begann Herr Sentef pünktlich mit der ersten Trainingseinheit Thema: „Das Zentrum in der Eröffnung“.

Gestärkt nach dem Mittagessen veranstalteten wir ab 13.00 Uhr ein kleines Schnellschachturnier.  Gespielt wurde in 2 Gruppen. Gruppe I mit 8 Teilnehmerinnen, 7 Runden 15 Minuten pro Teilnehmerin. In der Gruppe II waren es 15 Teilnehmerinnen. Sie spielten 10 Minuten und 14 Runden. Siegerin bei der Gruppe I mit 7 aus 7 wurde Paula Wiesner. Paula dominierte auch durch ihren großen DWZ-Vorsprung. In der Gruppe II holte sich Lena Wagner vom SC Endingen den Siegerpokal mit 14 aus 14 Punkte, gefolgt von ihrer Schwester Anna, die nur 1 Punkt an Lena abgeben musste.

Die Mädchen hatten viel Spaß. Sie spielten mit hoher Konzentration bis zum Turnierende gegen 17.00 Uhr.

Als Anerkennung gab es für jeden Sieger nicht nur einen Pokal, sondern für alle eine Medaille, die sie stolz entgegen nahmen.

Bewaffnet mit Taschenlampen unternahmen wir nach dem Abendessen eine Nachtwanderung durch den Badener-Badener Wald. Wir begegneten zwar nicht dem Waldgeist, aber dafür durften die Mädels den Schatz der SJB suchen, was nicht ganz einfach war. Der Jubel war groß, als die Schatzkiste gefunden wurde und alle haben sich am süßen Inhalt erfreut.

Trotz einem sehr anstrengenden und abwechslungsreichen Tag waren die Mädels noch nicht müde und so wurde weiter mit viel Begeisterung Schach gespielt, auch Tandem, Räuberschach und Zebraschach. Die Jüngeren zogen sich ins Spielzimmer zurück und spielten Tischtennis oder Tischkicker.

Ab 22.00 Uhr war Bettruhe.

Am Sonntag ging es gleich nach dem Frühstück und Zimmer räumen um 8.30 Uhr mit dem

umfangreichen Trainingsprogramm weiter. Als erstes mit Taktik-Training, dann Regelkunde und eine Trainingspartie mit Aufschreiben. Nach dem Mittagessen wurden die Themen Bajonettenangriff und Bauernwalze behandelt. Anhand des Demo-Brettes konnte Herr Sentef es für alle verständlich erklären. Außerdem teilte er noch viele Schachaufgaben aus, jeder für seine Spielstärke. Nach einem kurzen Abschlussgespräch wurden die Mädchen um 15.00 Uhr abgeholt.

Es war ein sehr umfangreiches und lehrreiches Seminar. Die Mädchen haben nicht nur sehr viel gelernt sondern hatten auch viel Spaß. Ewurden neue Eindrücke und Erfahrungen gesammelt und neue Freundschaften geschlossen.

Mir persönlich hat es wieder viel Freude gemacht. Die Mädchen waren alle sehr höflich, freundlich, hilfsbereit und kameradschaftlich. Auch waren wir in der Jugendherberge gut untergebracht. Frau Müller und Herr Essig waren sehr hilfsbereit.

Einen besonderen Dank auch an Kristin Wodzinski, die abends extra kam um bei der Nachtwanderung und Abendprogramm mit zu helfen. Danke auch an Nikolaus Sentef. Es war nicht einfach mit einer Gruppe von 23 Mädchen unterschiedlicher Spielstärke den Anforderungen aller gerecht zu werden. Doch er konnte die Mädchen wieder mit viel pädagogischem Geschick für das Schachspiel begeistern.

Die Mädchen fragten auch gleich nach dem nächsten Seminar.

Das wird im Frühjahr 2014 sein, und dann hoffentlich mit Lagerfeuer und Stockbrot, denn das fiel dieses Mal leider ins „Wasser“.

1

 

2

 

3

 

4

 

5

 

6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.