2. SJB Schwarzwald-Open – ein erlebnisreiches Wochenende für 64 Kinder auf 64 Feldern

2. SJB Schwarzwald-Open – ein erlebnisreiches Wochenende für 64 Kinder auf 64 Feldern

Bei strahlendem Herbstwetter startete am Freitag die 2. Auflage unseres von der SJB organisierten Schwarzwald-Opens für Kinder und Jugendliche von 7 bis 14 Jahren in der Aschenhütte in Bad Herrenalb.

Aufgrund der starken Nachfrage hatten wir die Teilnehmerzahl auf 64 Kinder und Jugendliche erhöht, die in zwei DWZ-gewerteten Turnieren um Punkte gekämpft haben. 38 Kinder und Jugendliche mit einer DWZ über 1000 und/oder der Altersklasse U14 spielten im A-Turnier 5 Runden, 28 Kinder der Altersklasse U12 und einer DWZ unter 1000 sollten 7 Runden bestreiten.

Dafür stand vor Ort ein großes Team der Schachjugend Baden aus Turnierleitung, Schiedsrichtern, Trainern und Betreuern bereit. Antonio Markic, Tabea Lohrmann, Yasin-Safa Öztürk, Sinan Gollon, Florian Schrepp, Andreas Bauer, Stefan Doll, Alexander Doll und Dr. Andrea Lohrmann kümmerten sich um einen reibungslosen Turnierablauf, das vielseitige Freizeitprogramm und die Betreuung der Kinder und Jugendlichen.

Am ersten Tag sollten sich die Kinder zuerst einmal kennen lernen. Viele kannten sich schon vom letzten Jahr, aber es waren auch zahlreiche neue Kinder oder jüngere Geschwister erstmalig dabei. Deshalb organisierten wir nach dem Abendessen ein Kennenlern-Tandem, bei dem die Tandem-Teams per Süßigkeiten-Los zusammengestellt wurden. Der Zufall wollte es, dass dabei jedes der Kinder, die noch nie Tandem gespielt hatten, einen Partner hatte, der es ihnen beibrachte. Nach 7 heiteren Runden setzte sich das „Team Caruana“ aus Yoris Bringmann und Louis Wunsch klar mit 13 Punkten durch, gefolgt von „Chees Gamer“ aus Emilio Valdez und Mark Scheinmaier mit 11 Punkten. Dritte wurde das „Team Powerbauer“ aus Lea Eisele und Tim Uhlmann mit 10 Punkten.

Nach diesem aufregenden Abend waren alle müde und es herrschte bald Nachtruhe in unserer Schwarzwaldhütte.

Nach einem ausgiebigen Frühstück begann am Samstag Vormittag das eigentliche Turnier. Aufgrund der erhöhten Teilnehmerzahl wurde das Turnier auf drei Räume aufgeteilt. Das B-Turnier spielte im Haupthaus.

Das A-Turnier fand im Nebengebäude statt, dem Sommerhaus. Wer sich einen Platz an den vorderen Bretter des A-Turniers erkämpft hatte, durfte zur Belohnung im wundervollen unteren Spielsaal des Sommerhauses spielen.

Die Kinder erwartete ein strammes Programm. Im A-Turnier waren am Samstag drei Runden zu spielen, im B-Turnier 4 Runden zu absolvieren. Letzteres klingt nach einem vollen Tag, allerdings startete die 4. Runde bereits um 14.30 Uhr, da die vorangegangenen Runden schneller beendet waren als erwartet. Daraufhin wurden die Kinder befragt, ob sie noch weitere Runden spielen wollten, was nahezu einstimmig bejaht wurde. Deshalb wurde das B-Turnier auf 9 Runden erweitert und am Samstag noch eine 5. Runde angehängt. Zur Belohnung gab es nachmittags für alle leckeren Kuchen. Das hatte auch etwas damit zu tun, dass ein Teilnehmer während des Schwarzwald-Opens Geburtstag hatte.

Schon während des Turniers hatte unser Turnierleiter Antonio Markic die Paarungen und Ergebnisse auf unserer Webseite hier veröffentlicht. Sehr zur Freude der Eltern, die dadurch zeitnah informiert waren.

Nach jeder Runde hatte jedes Kind die Möglichkeit, seine Partie von einem unserer beiden Trainer Stefan und Alexander Doll analysieren zu lassen. Da viele Kinder dieses Angebot schon vom letzten Jahr bzw. von anderen SJB-Veranstaltungen kennen, wurde davon sehr rege Gebrauch gemacht.

In den Pausen konnten die Kinder an den Freizeitangeboten teilnehmen wie puzzeln, Twister und natürlich Werwolf. Zudem ist die Aschenhütte mit einem Trampolin, Gartenschach, Tischtennis, Tischkicker und Gesellschaftsspielen, sowie einem Hof zum Kicken und Austoben sehr gut ausgestattet. Da war für jeden etwas dabei.

Nach dem Abendessen konnten die Kinder aus verschiedenen Freizeitangeboten auswählen. Eine Gruppe brach zu einer Nachtwanderung auf und erkundete laut singend den nächtlichen Schwarzwald. Eine zweite Gruppe kam zum Filmabend in den Speisesaal. Wir konnten zwar ein wunderbares Bild auf die Leinwand zaubern, aber beim Ton versagten unsere Zauberkräfte, der war nur sehr, sehr leise. Da waren 20 Kinder im Raum 90 Minuten lang mucksmäuschenstill! Und die dritte Gruppe hatte wohl noch immer nicht genug Schach gespielt und machte beim Simultan mit. Alexander Doll und Antonio Markic waren zugweise abwechselnd der Gegner. Und die hielten sich gut und gewannen 24 Partien – nur zwei Niederlagen mussten sie einstecken und vier Remisen.

Am Sonntag wurden im A-Turnier die beiden letzten Runden gespielt und im B-Turnier noch 4 Runden, bevor die Sieger der Turniere feststanden. Aber Sieger gab es sehr viele an diesem Wochenende, nicht nur bei den Turnieren! Ein paar Kinder haben das erste Mal ohne Eltern übernachtet! Ein paar Kinder kann die SJB durch ihren Sozialfonds unterstützen und ihre Teilnahme ermöglichen. Von 16 Kindern ohne DWZ konnten sich 10 Kinder eine Erst-DWZ erspielen und die anderen 6 Kinder sind kurz davor. Nur ein Kind hat etwas verloren, nämlich einen Milchzahn 😉

Bei der Siegerehrung gab es strahlende Gesichter. Jedes Kind erhielt eine Urkunde und eine große SJB-Schwarzwald-Open-Medaille. Über den Sonderpreis für den jüngsten Teilnehmer freute sich der erst 7-jährige Norbert Müller vom Schachclub Ettlingen.

Den Pokal für das beste Mädchen im B-Turnier sicherte sich unerreicht Aryana Baihaghi, die im Gesamtturnier den 6. Platz belegte. Im A-Turnier war ihre Vereinskollegin vom SC Ohlsbach Natascha Felder die Königin der 64 Felder.

Dritter im B-Turnier wurde mit 6 Punkten Denis Graf von den Schachfreunden Neureut vor den punktgleichen Kilian Becker vom SK Mnnheim-Lindenhof und Peter Telp vom SV Hockenheim. Den Pokal für den zweiten Platz für 7 Punkte nahm Lysander Miller vom SK Freiburg-Zähringen mit nach Hause und Sieger des B-Turniers wurde mit 7,5 Punkten Jan Kroyer von Schwarz-Weiß Merzhausen.

Im A-Turnier erreichte Yuxuan Meng vom Schachverein Walldorf mit 4 Punkten den 3. Platz vor dem punktgleichen Patrick Gottwald von der SG Kuppenheim. Mark Scheinmaier von den Schachfreunden Neureut holte mit ebenfalls 4 Punkten den Pokal für den 2. Platz und wurde nur noch übertrumpft von seinem Vereinskollegen Tim Uhlmann, der ungeschlagen das A-Turnier gewann.

Die Kinder haben ein tolles Wochenende mit ihren Freunden, Vereinskameraden und uns von der SJB erlebt, neue Freunde gefunden, viel Schach gelernt und super viel Spaß gehabt. Dafür bedanken wir uns bei allen Helfern der SJB, besonders bei Klaus Knopf, der seit Jahren die Gesamtorganisation im Hintergrund macht, sowie bei allen Eltern, die die Fahrdienste übernehmen.

Wir freuen uns schon alle auf die dritte Auflage des SJB Schwarzwald-Opens, das in den Herbstferien 2020 in unserer Schwarzwaldhütte Bad Herrenalb stattfinden wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.