DVM 2019 ist Geschichte

DVM 2019 ist Geschichte

12 badische Vereine haben die letzten Tage bei der Deutschen Vereinsmeisterschaft verbracht.

In der U10 waren die Karlsruher Schachfreunde (9. Platz), der SK Mannheim-Lindenhof (24. Platz) und der Mosbacher SC (37. Platz) am Start. Zum ersten Mal wurde die U10 als geschlossenes Turnier ausgetragen, welches auf 40 Mannschaften begrenzt war.

In der U12 gingen die Karlsruher Schachfreunde (10. Platz) und die Schachfreunde Neureut (18. Platz) an den Start. 

Ebenfalls in Magdeburg spielte die U14. Hier war der SC Untergrombach (13. Platz) seit langem mal wieder auf einer DVM vertreten. Zusätzlich spielte hier der SV Walldorf (16. Platz) mit.

Als vierte Altersklasse spielte auch die U16 in Magdeburg. Hier waren nur die Karlsruher Schachfreunde (15. Platz) vertreten.

Zum dritten Mal in Folge fand die U14w in Neumünster statt. Leider nahm nur eine Mannschaft aus Baden-Württemberg teil, sodass wir die anderen beiden Plätze zurückgeben mussten. Die Karlsruher Schachfreunde belegten hier aufgrund eines Paarungsfehlers in der letzten Runde den 16. Platz.

Bei den älteren Mädchen, der U20w, nahm als einzige Mannschaft die OSG Baden-Baden teil. Im letzten Jahr noch Meister in der U14w, belegten die Mädchen dieses Jahr Platz 10.

In der Königsklasse, der U20, die mit der U20w in Braunschweig spielte, gingen die Karlsruher Schachfreunde (8. Platz) und die OSG Baden-Baden (14. Platz) an den Start.

Alle Ergebnisse findet man auf der Webseite der Deutschen Schachjugend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.