BJEM 2020 – Ergebnisse, Lob und Dank

BJEM 2020 – Ergebnisse, Lob und Dank

Auch die BJEM 2020 ist nun schon wieder zu Ende, nach Meinung der meisten Beteiligten schon wieder viel zu früh.
Alle Altersklassen haben ihre letzte Runde gespielt und die Badischen Meister und Meisterinnen stehen nach einigen spannenden Partien endgültig fest. Die Qualifikationsplätze für die Deutsche Meisterschaft müssen aber in manchen Altersklassen erst noch in Stichkämpfen ausgespielt werden.

In der U14 konnte Hendrik Hänselmann in der letzten Runde noch durch einen Sieg zum Führenden Jonas Hecht aufschließen. Jonas spielte nur Remis und wurde dadurch kurz vor Schluss noch von Hendrik eingeholt. Zwischen den beiden gibt es auch keinen Unterschied in den Feinwertungen, wodurch sie sich den ersten Platz teilen. Den Qualifikationsplatz zur Deutschen Jugend-Einzelmeisterschaft müssen die beiden untereinander in einem Stichkampf ausspielen. Auf dem dritten Podestplatz folgte Pedro Müller vom SK Endingen.
In der U14w führten Anna Schneider und Darja Fischer vor der letzten Runde punktgleich die Tabelle an. In der letzten Runde spielten sie in einer spannenden Partie gegeneinander um den Titel. Am Ende konnte sich Darja durchsetzen und darf an Pfingsten als Badische Meisterin in der Altersklasse U14w zur Deutschen fahren. Auf Platz 2 folgte Anna Schneider mit einem Punkt Rückstand. Den dritten Pokal durfte Hannah Schulz mit nach Hause nehmen.
Marco Dobrikov bestätigte auch in der letzten Runde seine herausragende Form. Er gewann in der 7. Runde souverän und hat somit ein perfektes Ergebnis von 7 Punkten aus 7 Partien. Einen so souveränen Turniersieg hat es in einer Badischen Meisterschaft selten gegeben. Herzlichen Glückwunsch an Marco für diese herausragende Leistung und viel Glück als badischer Vertreter auf der Deutschen Meisterschaft! Auf den weiteren Podiumsplätzen folgten Luka Wu und Daniel Schmitt.
Auch in der U16w gab es einen Start-Ziel-Sieg. Katharina Schneider führte seit der dritten Runde das Turnier mit einem Punkt Vorsprung an. Diesen Vorsprung brachte sie dann souverän ins Ziel und darf sich Badische Meisterin U16w nennen. Auf dem zweiten Platz folgte Jana Basovskiy mit einem Punkt Rückstand auf die Spitze. Den dritten Platz sicherte sich Kassandra Visvikis.
In der U18 wird es auch einen Stichkampf um den Platz auf der Deutschen Meisterschaft geben. Die beiden Favoriten Niklas Schmider und Alexander Doll setzten sich am Ende vor der Konkurrenz durch, nachdem sie beide zwischenzeitlich gestrauchelt waren. Auf dem dritten Platz folgte Maximilian Naß, der ein hervorragendes Turnier spielte und sogar den großen Favoriten Niklas Schmider stürzen konnte.

Auch in der U18w wird es einen Stichkampf geben. Sogar 3 Spielerinnen teilen sich den ersten Platz. Xenia Schneider, Maria Grining und Johanna Ehmann werden zu dritt um die Qualifikation spielen. In diesem Turnier gilt aber auch der vierten Teilnehmerin Lena Wagner. Diese hatte sich ursprünglich für die offene U25 angemeldet, spielte aber auf Bitte der Turnierleitung stattdessen in der U18w außer Konkurrenz mit. Ein großes Dankeschön an Lena, ohne dich wäre das Turnier in der U18w so nicht möglich gewesen!
In diesem Kontext sind auch die Spieler Linus Lohrmann und Linus Koll zu erwähnen. Sie erhielten beide einen Preis für großes Fairplay im Turnier gegenüber ihren Gegnern. Ein großes Lob an die beiden, für diese fairen Gesten!
Nun fehlen nur noch die Ergebnisse der „großen“. In der offenen U25 siegte der Favorit Patrik Dieterle mit einem halben Punkt Vorsprung nach einem Sieg im Spitzenduell mit Leon Wegmer. Auf Platz 2 und 3 folgten Yasin Öztürk und Florian Schrepp mit 5,5 und 5 Punkten.
Auch die Sieger der Freitzeitwertung wurden geehrt. Über alle Freizeitaktivitäten konnten Punkte gesammelt werden, die am Ende in einer Gesamtwertung zusammenaddiert wurden. Die Gesamtwertung und den Freitzeitpokal gewann Maria Grining vor Titelverteidiger Florian Schrepp, Maximilian Naß und Yasin Öztürk, dem Sieger der Herzen.

Wie immer gilt es am Schluss sich bei all den tollen Menschen zu bedanken, die dieses schöne Turnier erst möglich gemacht haben. Zuerst sei einmal das super Betreuerteam zu erwähnen, die zu jeder Zeit dafür gesorgt haben, dass es den Kindern und Jugendlichen an nichts fehlt. In den Pausen zwischen den Runden und am Abend wurden etliche Runden Werwolf und Tandem gespielt, bei denen wie jedes Jahr auch einige neue Freundschaften entstanden. Vielen Dank an Tabea Lohrmann, die die ganzen schönen Fotos geschossen hat, die in den Berichten zu finden sind und sich auch sonst darum kümmerte, dass niemandem langweilig wurde. Chiara Ruf war auf der BJEM 2020 das Mädchen für alles. Stand irgendwo eine kleinere oder größere Aufgabe an, so sprang sie in die Bresche und sorgte damit für einen reibungslosen Ablauf des Turniers. Dieses Jahr zum ersten Mal dabei, war Philipp Soos vom Schachverband Württemberg. Im Rahmen eines Schachaustausches zwischen Baden und Württemberg wohnte er der BJEM 2020 als Betreuer bei und engagierte sich unter anderem als Turnierleiter beim Blitzturnier und Schiedsrichter beim Fußball.  Ein großer Dank gilt auch Gregor Haag, der dafür sorgte, dass die Live-Übertragung der Spitzenbretter nahezu reibungslos funktionierte. Alle anderen Partien hat Tom Behringer eingegeben, sodass die Spieler, Eltern und Trainer die Partien auch im Nachhinein online nachspielen können. Vielen Dank an Tom, dass er diese zeitraubende Aufgabe Jahr um Jahr auf sich nimmt. Damit die alle Paarungen, Ergebnisse und Partien online verfügbar sind, hat sich vor allem Kolja Kühn eingesetzt. Durch seine hervorragende Arbeit waren die Geschehnisse auf der Badischen auch für alle Interessierten von zu Hause aus verfolgbar.  Auch den beiden Schiedsrichtern Bernd Walther und Andreas Vinke gilt ein großer Dank. Sie sorgten für Ruhe und Ordnung in den Spielsälen und sorgten mit ihrer langjährigen Erfahrung für ein Turnier ohne größere Streitigkeiten. Ohne Felix Walther wäre die Badische Meisterschaft nicht wiederzuerkennen. Durch das von ihm organisierte tolle und abwechslungsreiche Freitzeitprogramm lernen sich die Kinder und Jugendlichen auch abseits vom Schachbrett besser kennen und es entstehen viele neue Freundschaften. Vielen, vielen Dank an Felix, du bist auf der BJEM unersetzlich. Und last but not least ein riesiges Dankeschön an den Turnierleiter Antonio Markic. In seinem ersten Jahr als Turnierleiter der Badischen sorgte er für einen reibungslosen Ablauf des Turniers. Alle Runden konnten praktisch ohne Verspätung starten und es kam zu keinen Komplikationen im Turnierablauf. Einen herzlichen Dank an Antonio für die tolle Turnierleitung.

Wir wollen uns auch noch beim Schachzentrum Baden-Baden bedanken, dass uns 10 DGT-Bretter zur Verfügung gestellt hat, wodurch wir erstmals eine Live-Übertragung auf die Beine stellen konnte. Ohne das Schachzentrum Baden-Baden wäre das Turnier nicht möglich gewesen!
Wir müssen uns aber natürlich auch bei euch, den Spielern, bedanken. Nur durch eure zahlreichen Teilnahmen und euren Einsatz beim Freizeitprogramm ist die Badische Jahr um Jahr ein so tolles Turnier. Auch gilt den Eltern ein großer Dank dafür, dass sie keine Mühen scheuen den Kindern die Teilnahme zu ermöglichen.

Wir hoffen alle Teilnehmer hatten viel Spaß am Turnier und sind mit ihrem Ergebnis zufrieden. Nächstes Jahr sehen wir hoffentlich viele von euch wieder, wenn auf der Sportschule Schöneck wieder die Köpfe rauchen und in vielen spannenden Partien um die Titel gekämpft wird!

One thought on “BJEM 2020 – Ergebnisse, Lob und Dank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.