DVMs U10-U20: KSF Dritter in der U14

DVMs U10-U20: KSF Dritter in der U14

Zwischen Weihnachten und Silvester fanden neben den DVMs in der U14w und U20w auch die DVMs der Altersklassen U20, U16, U14, U12 und U10 statt.

U14:

Für den größten Erfolg aus badischer Sicht sorgte in den letztgenannten Altersklassen die U14-Mannschaft der Karlsruher Schachfreunde. Von Setzranglistenplatz 12 gestartet landete das Team, das aus Linus Koll, Maksim Kravtsov, Xinyuan Wang und Roman Borodaev bestand und von Andreas Vinke betreut wurde, am Ende auf einem sensationellen 3. Platz.

Das obige Beitragsbild zeigt, wie Schach als Teamsport funktioniert: Linus spielt die letzte Partie des Turniers und braucht noch ein Remis. Umringt ist er von seinen drei Teamkameraden, die ihn durch ihre Anwesenheit moralisch unterstützen.

Detaillierter Bericht bei den Karlsruher Schachfreunden

Der zweite badische Vertreter in der U14, der SK Freiburg-Zähringen, der mit Kolja Lauterbach, Benno Straub, Amelie Tolstorukova und Fynn Trimpin ins Rennen ging, startete mit zwei Mannschaftsremis super ins Turnier. Leider lief danach nicht mehr viel zusammen und so standen am Ende drei Mannschaftspunkte und Platz 20 zu Buche.

Herausragender Spieler der KSF-U14 war Roman. Vor dem Turnier machte er sich noch Gedanken ob seiner DWZ-Zahl, die bei Turnierstart 1330 betrug und befürchtete, dass er dem Team nicht helfen könne, da er ja „zu schlecht“ sei. Nach einer Niederlage in der ersten Runde setzte er zu einer Siegesserie an und war am Ende mit 6/7 nicht nur bestes Brett 4, sondern auch erfolgreichster Spieler des gesamten U14-Turniers. Seine Leistung lag mit 1879 sagenhafte 549 Punkte über seiner alten DWZ.

U20:

In der U20 waren wir durch die Karlsruher SF vertreten. Das Team, bestehend aus Stefan Joeres, Lukas Koll, Leon Wegmer, Alexander Wiesner, Simon Fidlin und Maria Grining, landete am Ende auf einem hervorragenden 5. Platz.

Herausragender Spieler des Teams war Stefan Joeres, der unglaubliche 6/7 holte und damit den Brettpreis für das beste Brett 1 gewann.

U10:

Einziger badischer Vertreter waren die Karlsruher SF. In der Endtabelle belegte das Team, das sich aus Valentin Eichhorn, Tobias Kiefhaber, Konstantin Khachaturyan, Jonas Schulz und Mara Haug zusammensetzte, einen guten 7. Platz im aus 63 Mannschaften bestehenden Teilnehmerfeld.

Besonders hervorstach Jonas Schulz, der mit 6/6 den Preis für das beste Brett 4 gewann.

U12:

Das Team der Karlsruher SF, das aus Darja Fischer, Julius Kiefhaber, Alexander Hoffmann, Leon Liu und Sophia Hoffmann bestand, vertrat in dieser Altersklasse die badischen Farben. Das Turnier verlief häufig unglücklich. Es setzte viele knappe 1,5:2,5-Niederlagen und so stand am Ende mit vier Mannschaftspunkten Platz 16 zu Buche. Allerdings holte man mit 13,5 Brettpunkten immerhin fast die Hälfte der maximal möglichen Brettpunktzahl.

U16:

In der U16 stellte sich der SK Gernsbach als einziger badischer Vertreter dem Abenteuer DVM. Als krasser Außenseiter gestartet, holten Marlon Meier, William Brüstle, Aska Ganjali, Franz Armbruster und Christoph Koch einen Mannschaftspunkt und belegten im Schlussklassement Platz 20.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.