Abschlussbericht der DJEM – Tag 8

Abschlussbericht der DJEM – Tag 8

Die Deutsche Jugendeinzelmeisterschaft 2019 ist nun leider schon wieder zu Ende gegangen. In der heutigen Abschlussrunde wurden die Deutschen Meister in allen Altersklassen ermittelt. Dabei gab es für Baden einige erfreuliche Neuigkeiten, für manche Spieler reichte es leider ganz knapp nicht auf die Bühne.

In der U18 spielte Niklas Schmider am ersten Brett Remis gegen den neuen Deutschen Meister Luis Engel. Er landete in der Endwertung auf einem hervorragenden 6. Platz. Julian Martin konnte leider nicht an seine Erfolgssträhne anknüpfen und verpasste den Platz auf dem Podium und belegte letztendlich den 8. Platz.

Dann kommen wir aber auch schon zu einer sehr erfreulichen Nachricht. Antonia Ziegenfuß gewann ihre letzte Runde souverän und erreichte den 2. Platz in der U18w. Sie musste sich nur Lara Schulze geschlagen geben, die als Erstgesetzte das Turnier souverän gewann. Antonia hat ein hervorragendes Turnier gespielt, und die SJB freut sich mit dir über deine Podestplatzierung!

In der U16 und der U16w mussten sich Marco Dobrikov und Jana Basovskiy in der letzten Runde leider ihren Gegnern geschlagen geben. Marco landete auf einem guten 6. Platz und Jana erreichte einen hervorragenden 7. Platz.

Und dann kommt schon die nächste Badenerin auf dem Treppchen. Nachdem sie in der letzten Runde ihre Partie gewann, ist Rebecca Doll nun amtierende Deutsche Vizemeisterin in der Altersklasse U14w. Mit dieser tollen Leistung von Rebecca hatte vor dem Turnier niemand gerechnet. Die Schachjugend Baden gratuliert dir recht herzlich zu deinem Erfolg Rebecca!

Bekanntlich sind ja aller guten Dinge 3. Deshalb verwundert es wohl kaum, dass mit Sophie Färber auch ein 3. Mädchen aus Baden auf einem Top 5 Platz landete. Mit einem Remis gegen den neuen Deutschen Meister in diesem Turnier sicherte sie sich den 4. Platz im C-Turnier der Offenen Deutschen Juniorenmeisterschaft.

Wir beglückwünschen alle Badischen Teilnehmer zu ihren grandiosen Leitungen auf der diesjährigen DJEM und hoffen möglichst viele von euch nächstes Jahr in Willingen wiederzusehen.

Aber diese klasse Leitungen wären natürlich auch nicht ohne Unterstützung möglich gewesen. Dabei wollen wir uns zuerst einmal bei unseren super Trainern bedanken, die ihre Schützlinge alle super auf ihre Gegner vorbereitet und so den Kindern schachliche und moralische Unterstützung geboten haben. Wir sind sehr dankbar für den zeitliche Aufwand, den sie dabei in die Vor- und Nachbereitung der Partien gesteckt haben und für die Hilfe und den Rat, mit dem sie ihren Kindern und Jugendlichen zur Seite standen. Vielen Dank an IM Oleg Boguslawski, Uwe Brandenburger, Gregor Haag, Andi Vinke und GM Andreas Heimann. Außerdem vielen Dank an den Baden-Württembergischen Landestrainer Jaroslav Srokovski für seine Unterstützung.

Außerdem danken wir natürlich allen Betreuern und Mitreisenden die alle Kinder und Jugendliche aus Baden unterstützt haben und auch sonst dafür gesorgt haben, dass der Turnierablauf der Badener reibungslos verlief. Vielen Dank an alle Eltern, die eine Woche ihres Urlaubes dafür verwendet haben, ihre Kinder auf dieses tolle Turnier zu begleiten. Außerdem natürlich auch vielen Dank an das Organisationsteam um die beiden Delegationsleiter Antonio Markic und Bernd Walther, die alles Organisatorische für die Delegation souverän geregelt haben. Außerdem bedanken wir uns bei unserem Team-Arzt Ralph Lohrmann. Diesen Luxus haben nur wenige Delegationen.

Ein großes Dankeschön auch an die DSJ, die mit ihrem riesigen Team ein geniales Turnier auf die Beine gestellt haben. Alle Kinder hatten eine Menge Spaß und Freude am Turnier. Wir freuen uns schon wieder sehr auf die DJEM 2020!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.